Quo vadis?

Als das Fotoprojekt2014 im letzten Januar losging, war es eine spontane Idee, um die eigene Kreativität zu fördern, die Freude am regelmäßigen Fotografieren wieder zu finden und zu verbreiten. Dass die Idee so viele Twitterer mitreißt und zur wöchentlichen Teilnahme animiert, damit habe ich im Traum nicht gerechnet.

 

Eigentlich sollte das Projekt nur ein Jahr laufen, irgendwann wurde aber klar, dass für die zahlreichen Themenvorschläge und für Euren Enthusiasmus 52 Wochen nicht ausreichen werden. Die Frage stellte sich, was nun, wenn am Ende des Jahres noch so viele Wochenthemen übrig bleiben? Ich war lange hin- und hergerissen, ob es klug ist, das Projekt zu verlängern. Zum einen waren da die Zweifeln und Befürchtungen, dass es irgendwann langweilig werden und das Ganze ermüden könnte.

 

Zudem muss ich zugeben, dass ich ab und zu mit Frust gekämpft habe, wenn Leute die Regeln bewusst ignoriert haben. Oder wenn manche sich dadurch profilieren wollten, das Fotoprojekt schlecht zu reden, anstatt einfach nicht mitzumachen, wenn es ihnen nicht zusagt. Auch, dass einige zwar mit dem Fotoprojekt nichts am Hut hatten, aber den Hashtag gezielt nutzten, um für sich Aufmerksamkeit zu erhaschen. Und nicht zuletzt musste ich feststellen, welche Verantwortung und Zeitaufwand es bedeutet, das Projekt zu leiten und die Erwartungen daran bestmöglich zu erfüllen.

 

Andererseits - und das war letztlich ausschlaggebend für meine Entscheidung - hat mich die Begeisterung der meisten Teilnehmenden zutiefst beeindruckt und im Herzen erfreut. Wir hatten spannende Themen und interessante Beiträge, die mich nicht nur amüsiert, sondern oft sehr berührt haben. Und ich lernte Euch durch Eure Fotos immer besser kennen. All die tollen Ideen, die ich gesehen, der Spaß, den ich gespürt habe in Euren Bildern, zeigten, dass es vielen wirklich etwas bedeutet, Woche für Woche auf das neue Thema zu warten und mit der Kamera loszuziehen. Mit Euch fühle ich mich tief verbunden. Und sollten auch nur ein handvoll Leute bis zum Schluss die Freude bewahren und das Fotoprojekt am Leben erhalten, dann wäre es immer noch wert.

Ich danke nochmals vom Herzen allen, die 2014 dabei waren, die das Fotoprojekt aktiv unterstützt, die Idee verbreitet haben und mir persönlich mit Ratschlägen, Vorschlägen und Hilfe zur Seite gestanden sind. 

 

Und nun auf ein Neues!

Lasst uns das Fotoprojekt2015 starten. Ich freue mich auf die nächsten 52 Themen und Eure Interpretationen dazu. Wünsche Euch viele kreativen Ideen und stets Spaß dabei! <3

 

P.S. Vergesst nicht, im neuen Jahr den Hashtag der Jahreszahl anzupassen beim Posten: #fotoprojekt2015 ! :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    meyrose (Sonntag, 21 Dezember 2014 22:24)

    Bin gerne wieder dabei!

  • #2

    fotoprojekt2014 (Dienstag, 23 Dezember 2014 11:28)

    Schön :)

  • #3

    Mirjam (Sonntag, 28 Dezember 2014 17:54)

    WIE wundervoll, dass du uns dieses Projekt - trotz aller, SEHR verständlichen Aspekte - noch ein weiteres Jahr schenkst!
    Ein GANZ herzlichstes Dankeschön!!!

  • #4

    fotoprojekt2014 (Sonntag, 28 Dezember 2014 21:11)

    Liebe Mirjam,
    ich danke Dir. Aber ich schenke Euch das Jahr nicht. Wir schenken es uns gegenseitig. Ich freue mich darauf und auf Eure Bilder. :)

  • #5

    guehart (Donnerstag, 01 Januar 2015 13:37)

    Super!
    Habe im letzten Jahr wegen mehrer Augen-OPs nicht bis zum Schluss mitgemacht. Daher um so größer due Freude darüber, dass es weitergeht. Ganz herzlichen Dank, fühl' duch gedrückt dafür. Liebe Grüße Günter (guehart)

  • #6

    fotoprojekt2014 (Donnerstag, 01 Januar 2015 17:04)

    Lieber Günter,

    tut mir leid wegen der OPs. Hoffe, es ist inzwischen alles wieder in Ordnung mit Deinen Augen. Ich freue mich, dass Du wieder dabei bist und danke Dir für die lieben Worte.